Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Landessieger Hamburg

Was geht ab - in unserer Wurmkiste?

Kinderhand mit Wurm über Kompostkiste
© Kinderladen Maimouna e.V.

Einige Kinder blickten mit Ekel in die Wurmkiste, wenn sie Küchenreste hineinwarfen, andere waren sehr neugierig. Die pädagogischen Fachkräfte wollten allen Kindern einen Zugang zum Innenleben der Wurmkiste geben, damit sie ein größeres Verständnis für die Vorgänge der Natur entwickeln konnten. So entdeckten sie die Wurmkiste ganz neu.

  • Einrichtung: Kinderladen Maimouna e.V., Hamburg
  • Ort und Bundesland: Hamburg
  • Projektzeitraum: 04.10.2019 bis 20.01.2020
  • Thematischer Schwerpunkt: Naturwissenschaften

Die Würmer unter Beobachtung

Um die Kompostwürmer besser beobachten zu können, siedelten sie einige Würmer aus der Kiste in eine Regenwurm-Beobachtungsstation um. Zu diesem Terrarium hatten die Mädchen und Jungen jeden Tag Zugang. Sie fütterten die Würmer, beobachteten ihr Verhalten und verglichen es mit dem von Tauwürmern. Mit Becherlupen betrachteten sie die Segmente der Würmer genau. Außerdem verfolgten die kleinen Forscherinnen und Forscher die Umwandlung von organischem Material (Obstreste, Kaffeesatz, Toilettenpapierrollen) in Humus. Regelmäßig bestimmten sie die Temperatur und der PH-Wert der Wurmkiste.

Expertenaustausch

Kinder werfen Futter in die Wurm-Kiste
© Kinderladen Maimouna e.V.

Ein Wurmzüchter stellte der Kita 500 Kokons zur Verfügung. Die Kinder verfolgten den Prozess vom Schlüpfen bis zur Entwicklung der Jungwürmer. Die Mädchen und Jungen waren im ständigen Austausch miteinander und überlegten, wie sie die Antworten selbst herausfinden könnten. Zur Klärung von Hypothesen wurden beispielsweise Expertinnen und Experten aus dem benachbarten Urban Garden Projekt, Wurmzüchter und Bücher befragt. Das Verteilen der Humus-Ernte in ein Hochbeet der Kita bildete den Abschluss des Projektes.

Das wollten die Kinder herausfinden:

  • Wovon ernähren sich Würmer?
  • Verstecken sie sich – vor wem?
  • Was machen Würmer im Dunkeln, schlafen sie?
  • Wieso haben sie so viele Namen?
  • Wie können sie sich so gut festhalten?
  • Kommunizieren sie untereinander - verstehen sie Deutsch?
  • Wie lang sind sie? Haben sie Körperteile, Haare, Mund, Zähne, Knochen?
  • Können sie ohne Nase atmen?
  • Können sie schwimmen?
  • Was sind Zwitter?
  • Warum ist es in einer Wurmkiste warm  – frieren sie?
  • Warum hat die Kiste zwei Kammer und muss im Winter drinnen stehen?
  • Wie machen Würmer den Kompost, was brauchen sie hierfür?
  • Warum sind so viele andere Tiere im Humus? Sind das Freunde?
  • Besteht der Humus aus dem Kot der Würmer - wie riecht das?
  • Was ist das Gute im Humus und wie fühlt er sich an?

Urteil der Jury

Das Projekt um die Kompostkiste in der Kita ermöglichte den Kindern ein alltagsintegriertes, hautnahes Erleben von MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Verlauf ist sehr an den Fragen der Kinder ausgerichtet und unterstützt so die individuellen Lernwege.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram