Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Landessieger Schleswig-Holstein

Vom Kompost bis zur Ernte – was wächst und fliegt in unserem Kita-Garten?

Ein Junge schneidet eine Gurke
© Kita Haus Elf

Schon in der Vergangenheit befand sich ein Nutzgarten in der Nähe der Kita. Früher gehörte er zu dem dort befindlichen Marinelazarett. Das fanden auch die Kinder der Kita Haus elf bei einem Spaziergang im nahegelegenen Park durch einen historischen Lageplan heraus und wünschten sich, einen eigenen Nutzgarten anzulegen.

  • Einrichtung: Kita Haus elf
  • Ort und Bundesland: Kiel, Schleswig-Holstein
  • Projektzeitraum: 01.03.2019 bis 30.11.2019
  • Thematischer Schwerpunkt: Naturwissenschaften

Ein neuer Nutzgarten entsteht

Die Kinder und Erzieherinnen und Erzieher entschieden, sich am ehemaligen Standpunkt zu orientieren. Die Mädchen und Jungen fragten, welche Bedingungen und Voraussetzungen die Pflanzen zum Wachsen brauchen. Um diese Fragen zu beantworten, besuchten sie eine Bücherei und liehen Fachliteratur aus. Danach suchten sie Samen und Setzlinge für den Nutzgarten aus und pflanzte sie zu den passenden Zeiten ein oder aus. Die Kinder fanden heraus, dass sich für einige Pflanzen eher ein Hochbeet eignen würde, was schließlich gemeinsam mit den Eltern gebaut wurde.

Nachhaltig und ökologisch

Ein Kind hält Gemüse in der Hand
© Kita Haus Elf

Die kleinen Forscherinnen und Forscher kümmerten sich in der folgenden Zeit um die Pflege der Pflanzen. Nach der Ernte suchten sie Rezepte heraus und dann wurde gekocht, gebacken und eingekocht. Für einen besseren Nährwertgehalt des Nutzgartens im nächsten Jahr stellten sie Gründünger selbst her und gaben ihn in die Erde. Im neuen Jahr orientierte sich die Kita auf eine nachhaltigere Gestaltung des Nutzgartens und brachte die Tierwelt intensiver mit ein. Die Kinder bauten gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern einen Kompost aus Paletten und ein Insektenhotel. Seither ist die Pflege des Nutzgartens im Kita-Alltag fest integriert.

Das wollten die Kinder herausfinden:

  • Was essen Insekten?
  • Warum haben wir so wenige Blumen im Garten?
  • Wie kommt es, dass die Pflanzen draußen viel kleiner sind als die von drinnen?
  • Warum ist die gleiche Bohne mal so groß geworden und mal so klein?
  • Warum sehen die Gemüsesachen im Hochbeet anders aus als im Beet?

Urteil der Jury

In diesem Projekt gelingt es, die (in Kitas weit verbreitete) Anlage und Pflege eines Nutzgartens für vertiefende Bildungsprozesse der Kinder zu nutzen. Die Kinder werden gestärkt, Prozesse in der Natur genau zu beobachten und zu vergleichen, Vermutungen gezielt zu überprüfen und so Einsichten zu gewinnen. Dabei werden in dem sinnvollen Kontext "Gärtnern" vielfältige Themen wie Pflanzenwachstum, Bodenbeschaffenheit und Ernährung einbezogen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram