Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Landessieger Sachsen-Anhalt

Der Boden lebt unter unseren Füßen – Ist Dreck und Matsch wertvoll und schützenswert?

Kinder schauen Bodenproben an
© Kita Spielkiste

Das Außengelände der Kindertagesstätte "Spielkiste" bestand seither aus hartem Boden mit Krautgewächs und einigen, wenigen Bäumen. Im Frühling wurde der Boden etwas nachgiebiger und die Kinder stellten fest, dass der Boden lebt und gingen fortan auf Spurensuche: Regenwürmer, Asseln und Schnecken kreuzten ihren Weg und wurden interessiert beobachtet.

  • Einrichtung: Kindertagesstätte „Spielkiste“
  • Ort und Bundesland: Magdeburg, Sachsen-Anhalt
  • Projektzeitraum: 22.03.2019 bis 15.11.2019
  • Thematischer Schwerpunkt: Mathematik, Naturwissenschaften, Technik

Platz für Pflanzen und Tiere

Der Wunsch einer eigenen, wilden Wiese kam auf: mit vielen Blumen, Platz für Bienen und Hummeln und Nahrung für die Erdtiere. Tiere zu schützen wurde für die kleinen Forscherinnen und Forscher sehr wichtig. Sie lockerten mit Gartengeräten den Boden auf und lüfteten ihn so. Das regelmäßige Wässern des Bodens durch die Kinder führte dazu, dass schon bald Samen in den Boden gepflanzt werden konnten und der Mitmachgarten immer mehr genutzt wurde.

Boden ist nicht gleich Boden

Ein Junge mit Matschhänden
© Kita Spielkiste

Mithilfe von Lupe und Mikroskop schauten die Mädchen und Jungen die kleinen Bodentiere an und dokumentierten ihre Beobachtungen. Sie stellten Humus mit einer Kompostkiste her und bauten Wasserfilter, um herauszufinden wie der Boden Regenwasser filtert. Im Verlauf des Projekts nahmen sie Bodenproben und analysierten sie. Dabei erfuhren die Kinder etwas über die unterschiedlichen Bodenschichten und ihre Funktionen. Im Jahresverlauf konnten die Mädchen und Jungen durch ihr neu gestaltetes Außengelände den pflanzlichen Entwicklungszyklus hautnah miterleben und sich als Teil der Natur verstehen.

Das wollten die Kinder herausfinden:

  • Was ist Boden und wie entsteht er?
  • Was lebt alles im Boden?
  • Gibt es Luft da unten für den Regenwurm?
  • Wie kann ich die Tiere beobachten?
  • Wann wachsen Pflanzen im Boden?
  • Wie trinkt ein Baum in der Erde?

Urteil der Jury

Das Projekt setzt an der Freude der Kinder an der Natur, Tieren wie Pflanzen, und ihrem Wunsch, Zeit in der Natur zu verbringen, an. Dabei wird die wenig zufriedenstellende Ausgangslage, das öde Außengelände der Kita, kreativ genutzt, um ein naturnäheres Kita-Leben zu gestalten und den Kinder Naturerfahrungen und Natur-Forschen zu ermöglichen. Die Kinder betätigen sich als Naturforscher, entwickeln Verständnis für die Bedürfnisse von Tieren und Pflanzen und insbesondere für die Eigenschaften des Bodens und seine Bedeutung für Tiere und Pflanzen. Ihre Forscheraktivitäten werden von den Fachkräften unterstützt und begleitet, wobei sich stetig neue Fragen und Aufgaben entwickeln.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram