Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Landessieger Mecklenburg-Vorpommern

Alles um mich herum verändert sich!

Kinderarme über einer Sortierbox mit verschiedenen Fächern
© Auf der Tenne Kita "Kinderland"

Die Kinder der Kita waren begeistert, als die ersten Schneeflocken fielen. Das war der Anlass, sich genauer mit den Jahreszeiten, der Natur und dem Thema "Wetter" zu beschäftigen.

  • Einrichtung: Kindertagesstätte "Kinderland", Verein auf der Tenne e.V.
  • Ort und Bundesland: Brodersdorf, Mecklenburg-Vorpommern
  • Projektzeitraum: 14.01.2019 bis 20.12.2019
  • Thematischer Schwerpunkt: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

Die eigene Umwelt entdecken

Die Mädchen und Jungen füllten Schnee in Behälter und experimentierten, an welchem Ort er sich am längsten in seiner Form hält. Zusätzlich stellten die Mädchen und Jungen aus Wasser Eis her. Aus der kontinuierlichen Wetterbeobachtung entstand unter anderem die Frage "Was wächst in der Umgebung?". Im Schaukasten säten die Kinder Keime und beobachteten das Wachstum der Frühblüher und der Obstbäume. Durch das immer größer werdende Interesse der kleinen Forscherinnen und Forscher wurde das Thema "Der Mensch und die Familie" eingebunden: Denn Kinder aus allen Städten und Ländern erleben täglich Veränderungen in ihrer Umwelt. Sie brachten Fotos ihrer Familienmitglieder mit und verglichen sie. Außerdem verfolgten die Mädchen und Jungen  ihr eigenes Wachstum, indem sie ihre Größe mit einem Faden maßen und diese verglichen. Die Projektthemen waren bei Spaziergängen, auf dem Spielplatz oder bei den gemeinsamen Mahlzeiten allgegenwärtig, ebenso in den Gesprächsrunden und Morgenkreisen. Antworten, die sie fanden, wie beispielsweise zur Wetterbeobachtung, dokumentierten sie durch Malen.

Naturveränderungen wahrnehmen

Kinderhände über einem Saatkasten
© Kita Auf der Tenne "Kinderland"

Gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften besuchten die Kinder ein Museum, eine nahegelegene Schule und Eltern, die in der Landwirtschaft tätig waren, um sich mit dem Thema näher auseinander zu setzen. Fanden die kleinen Forscherinnen und Forscher keine Antwort auf ihre Fragen, suchten sie in Büchern oder recherchierten im Internet. Die teilnehmenden Kinder nahmen Veränderungen in der Natur intensiv wahr und teilten diese auch nach Abschluss des Projektes mit ihren Erzieherinnen und Erziehern und anderen Kindern.

Das wollten die Kinder herausfinden:

  • Was wächst in der Natur?
  • Wann wächst was?
  • Wachsen nur Pflanzen?
  • Wie entsteht ein Regenbogen?
  • Was passiert mit dem Schnee, wenn es warm wird?

Urteil der Jury

Im Vordergrund des Projekts stehen jahreszeitliche Naturbeobachtungen. Die Kinder können ihre Kompetenz stärken, genau hinzuschauen und ihre Beobachtungen in Versuchen überprüfen. Der Umgang mit Veränderung wurde auf vielerlei Art im Alltag der Kinder erlebbar gemacht. Sie wissen: Es ist normal, dass sich etwas verändert. Eine wichtige Zukunftskompetenz!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram