Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Landessieger Bayern

Auf Forscherreise - vom Licht der Sonne zum Sonnensystem

Kinder stehen um eine Erdkugel, die in einem Karton ist
© Gemeindekindergarten Villa Kunterbunt

Zu Beginn des Kindergartenjahres und inspiriert durch Gruppennamen der Kita- und Krippenkinder aus der Astronomie (Sternenhimmelgruppe, Mondscheingruppe etc.) beschlossen die pädagogischen Fachkräfte, das Projekt "Weltall" für alle Kinder der Kita zu starten. Die begeisterten Vorschul- und Mittelkinder trafen sich mehrmals wöchentlich in der "Forscherwelt" der Kita. Beim ersten Treffen fiel den Mädchen und Jungen auf, wie hell und warm die Sonne ins Forscherzimmer schien. Eine Forscherreise ins Sonnensystem begann.

  • Einrichtung: Gemeindekindergarten Villa Kunterbunt
  • Ort und Bundesland: Wackersdorf (Heselbach), Bayern
  • Projektzeitraum: 10.10.2019 bis 29.01.2020
  • Thematischer Schwerpunkt: Mathematik, Naturwissenschaften

Den Sternenhimmel sehen

Es entwickelten sich Fragen zu Sonne, Licht und Schatten und zum unterschiedlichen Erscheinungsbild des Mondes. Beim Ansehen eines Films zu dem Thema "Planeten" kamen Fragen zum Sonnensystem auf. In freien Experimenten und Versuchen gingen die Kinder ihren Fragen auf den Grund. Bei einem selbst ausgedachten Spiel versuchten sie, die Schatten der Anderen zu überspringen oder probierten in der Forscherwelt mit Hilfe eines Tageslichtprojektors und eines Baulichts verschiedene Schattenbilder- und Tänze aus. Daraus entwickelte sich die Idee eines Schattentheaters.

Die Mädchen und Jungen erforschten mittels Taschenlampenlicht, wie sich der Schatten veränderte, "lenkten" das Licht mit CD-Rohlingen und Spiegeln. Leere Papierrollen dienten als Teleskope, mit denen sie an die Decke schauten. Mit Hilfe eines kleinen, selbst-gestalteten Anschauungsmodells konnten die Kinder sehen, auf welcher Erdhalbkugel Tag und auf welcher Nacht ist.
Die Mondphasen entdeckten sie in der Selbstdarstellung: Eine Lampe stellte die Sonne dar, der Kopf des jeweiligen Kindes die Erde. Das Kind drehte sich um die eigene Achse, in der ausgestreckten Hand hielt es den Mond, der mit einer auf einem Holzstab gesteckten Styroporkugel dargestellt wurde. So konnten die kleinen Forscherinnen und Forscher deutlich die Licht und Schattenseiten des Mondes sehen. Sternenbilder stellten sie mittels mit Löchern vorgestanztem schwarzen Tonpapier, welches in einen Briefumschlag steckte, dar. Mit einer Taschenlampe angeleuchtet, konnten die Mädchen und Jungen so den Sternenhimmel "sehen".

Ein Sonnensystem wird gebaut

Kinder legen mit Seilen ein Sonnensystem auf den Boden
© Gemeindekindergarten Villa Kunterbunt

Die Kinder bauten auch ein Mini-Sonnensystem mit der Sonne als "größten Ball". Die Planeten stellten sie mit Styroporkugeln und kleineren Holzkugeln dar. Um die Laufbahn der Planeten zu zeigen, befestigten sie spontan zwei unterschiedlich große Holzkugeln an zwei unterschiedlich langen Schnüren. Nun konnte ein Kind die beiden "Planeten" an den Schnüren halten und versuchen die "Planeten um sich zu drehen". Um den Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abzubilden, legten die Kinder Steine und "Papiersteine" zwischen die beiden Umlaufbahnen der Planeten. Gemeinsam legten sie so ihr eigenes Sonnensystem und zeigten und erklärten es anschließend den anderen Kindern in der Kita.

An zwei offenen Forschertagen präsentierten die Kinder den Eltern ihre Forscherarbeit.

Das wollten die Kinder herausfinden:

  • Die Sonne macht Schatten. Warum ist er nicht immer gleich?
  • Woher kommen die Punkte an der Wand, wenn eine Taschenlampe eine Spiegelkugel anleuchtet?
  • Kann etwas hell sein, auch wenn es nicht selbst leuchtet?
  • Leuchten Sterne von selbst?
  • Wenn bei uns Tag ist, wo ist dann die Nacht?
  • Warum kann man den Mond manchmal am Tag sehen, die Sterne aber nie?
  • Warum verändert sich der Mond?
  • Was ist denn eigentlich mein Sternzeichen?
  • Wie viele Planeten gibt es eigentlich am Himmel - ist die Sonne auch ein Planet?
  • Warum leben nur auf der Erde Menschen; ist die Erde der größte Planet?
  • Wieso stoßen Planeten nicht zusammen?

Urteil der Jury

Von Licht und Schatten, über die Sonne bis ins All. Das Forscherprojekt hat Kinder und Erwachsene weit über die eigene Umgebung hinausgeführt.

Eine besondere Stärke des Projekts ist die Einbettung vertiefender Forscher-Aktivitäten in ein übergreifendes Projekt der Kita und die Verzahnung mit anderen Bildungsbereichen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram