Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Bundespreisverleihung

Um alle Preisträger noch einmal für ihre engagierte und ausgezeichnete Arbeit zu würdigen, luden die Initiatoren des Wettbewerbs, die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung "Haus der kleinen Forscher", sie zur Bundespreisverleihung. Diese fand aufgrund der besonderen Situation erstmalig digital statt.

Ein Studio, in dem eine Forschergeist-Pappfigur steht und das rot beleuchtet ist
© Constanze Reinhardt

Fünf Bundessieger werden bekannt gegeben

Am 8. Dezember 2020 wählten sich alle Landessieger und Sonderpreisträger auf der Eventplattform ein. Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, gratulierte allen Preisträgern herzlich und lobte die vorbildliche Bildungsarbeit. Thomas de Maizière, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom Stiftung, und Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung "Haus der kleinen Forscher", verkündeten die mit Spannung erwarteten fünf Bundessieger und drei Sonderpreisträger. Die Band GlasBlasSing sorgte für die musikalische Unterhaltung und spielte für jeden Bundessieger einen persönlichen Siegertusch.

Die Bundessieger und Sonderpreisträger

Bayern

Der Kindergarten "Villa Kunterbunt" aus Wackersdorf (Hesselbach) wurde für das Projekt "Vom Licht der Sonne zum Sonnensystem" als Bundessieger ausgezeichnet.

Baden-Württemberg

Die Evangelische Kindertagesstätte "Pezzettino" aus Ulm wurde für ihr Projekt "Pipapo - Ausflug ins Pipi-Kacka-Land" als Bundessieger ausgezeichnet.

Bremen

Die Kindertagesstätte Girotondo wurde für ihr Projekt "Wir bauen uns ein eigenes Spielhaus" als Bundessieger ausgezeichnet.

Sachsen

Die Kindertagesstätte "Briesnitzer Spatzenvilla" aus Dresden wurde für ihr Projekt "Ich werde bald sieben - aber wie viel ist 70?" als Bundessieger ausgezeichnet.

Die Evangelische Kindertagesstätte Ebersbach aus Schöpstal wurde für ihr Projekt "Unser Himmelsweiher" mit dem Sonderpreis "Lokale Umwelt" ausgezeichnet.

Sachsen-Anhalt

Die Kindertagesstätte "Spielkiste" aus Magdeburg wurde für ihr Projekt "Der Boden lebt unter unseren Füßen" als Bundessieger ausgezeichnet.

Nordrhein-Westfahlen

Der Kindergarten Maris Stella aus Medebach wurde für ihr Projekt "Das Ding des Monats - alte Geräte ausprobieren" mit dem Sonderpreis Geschichte ausgezeichnet.

Die DRK Kita Schatzkiste aus Münster wurde für ihr Projekt "Raum der Fragen – ein Mitmachmuseum" mit dem Sonderpreis Kita-Entwicklung ausgezeichnet.

Das große Finale des "Forschergeist 2020"

Die Pokale für die Sieger des Forschergeist-Wettbewerbs 2018
© René Arnold / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Die Bundespreisverleihung war zugleich der feierliche Abschluss des "Forschergeist 2020", der am 9. September 2019 startete. Bis zum 31. Januar 2020 lief die Bewerbungsphase für die fünfte Wettbewerbsrunde. Alle Kitas in Deutschland, die Projekte mit Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren umgesetzt und die Kinder damit für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert haben, waren dazu aufgerufen, sich mit eben diesen Projekten zu bewerben. Bis zum Ende des Bewerbungszeitraums wurden bundesweit insgesamt 651 Projekte für den "Forschergeist"-Wettbewerb eingereicht. Anfang März sichtete dann eine Jury renommierter Fachleute aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft alle Einsendungen. In einem zweistufigen Auswahlverfahren wurden zunächst die sechzehn Landessieger und daraus dann die fünf Bundessieger ausgewählt, zudem wurden drei Sonderpreise für außergewöhnliche Ansätze verliehen.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram