Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

"Forschendes Lernen wurde in das Leitbild der Einrichtung integriert."

Kita-Leiterin Krista Kessler berichtet, was der Gewinn beim "Forschergeist 2016" in der Einrichtung verändert hat. Forschendes Lernen ist zwar schon lange fester Bestandteil im Kita-Alltag, wurde nun aber in das Leitbild der Kita integriert und als Jahresziel für die Einrichtung festgeschrieben.

© Jens Jeske / Stiftung Haus der kleinen Forscher
Prof. Dr. Mlynek, Prof. Dr. Schuster und Parlamentarischer Staatssekretär Rachel überreichen Vertreterinnen der Kita Rheinau-Nord aus Rastatt ihren Preis als Bundessieger.

Wie haben die Kinder es empfunden, als ihre Kita gewonnen hat?

Die Kinder haben sich gefreut und waren natürlich sehr stolz. Sie haben uns viele Fragen zur Preisverleihung in der Kita und der Bundespreisverleihungin Berlin gestellt. Am Tag der Landespreisverleihung in der Kita wollten die Kinder ein großes Fest feiern – was wir auch gerne gemacht haben. Die Mädchen und Jungen übernahmen die Rolle der Pressesprecher, zeigten den Besuchern den gewonnenen Preis und beantworteten aufgeregt – aber stolz und selbstsicher – die Fragen der Kamerateams und Radiosender. Es war für alle Teilnehmenden etwas Besonderes.

Wie haben Sie in Ihrer Kita das Preisgeld verwendet?

Mit dem Preisgeld haben wir einen Forscherraum in der Kita eingerichtet und weitere Forschungsprojekte finanziert: Für unser "Kükenprojekt" sind wir mit der gesamten Kita zum Bauernhof gefahren. Wir konnten einen eigenen Bus mieten und alle Mitarbeiter und Kinder mitnehmen. Auf dem Bauernhof haben wir uns Hühnereier ausgeliehen, die die Kinder in der Kita "ausgebrütet" haben. Den Brutkasten dafür haben die Kinder selbst zusammengebaut. Als die Küken geschlüpft und groß genug waren, brachten wir sie wieder zurück zum Bauernhof.

Hat sich der Kita-Alltag durch den Gewinn verändert?

Es war für alle Teilnehmenden etwas Besonderes.

Wir haben uns über den Gewinn und das Preisgeld sehr gefreut. Gemeinsam mit den Kindern haben wir uns für folgende Anschaffung entschieden: eine große Wetterstation für den Außenbereich mit Regenmesser, Windmesser und Thermometer, Materialien zum Forschen wie eine Federwaage, Multithermometer und einen Einsatzzylinder, ein Schrankregal für die Forschermaterialien im Bildungsraum und Waldrucksäcke, die sich die Eltern und Kinder ausleihen können.

Hat sich der Kita-Alltag durch den Gewinn verändert?

Forschendes Lernen ist zwar schon lange fester Bestandteil im Kita-Alltag, wurde nun aber in das Leitbild der Kita integriert und als Jahresziel für die Einrichtung festgeschrieben. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen regelmäßig Fortbildungen der Stiftung "Haus der kleinen Forscher", wodurch sich die pädagogischen Fachkräfte professionalisiert haben und die Qualität der Arbeit weiterentwickeln konnten. Wir sind uns unserer eigenen Leistung bewusster und erfahren seitens des Trägers, der Eltern und der Öffentlichkeit eine enorme Wertschätzung. Tatsächlich ist auch die Nachfrage zu Kitaplätzen gestiegen – mit der Begründung: "Sie haben doch den 'Forschergeist' gewonnen" oder: "Sie sind doch die Bundessieger."

Woran forschen Sie zurzeit? Nehmen Sie am "Forschergeist 2018" teil?

Forschendes Lernen ist bei uns mittlerweile fester Bestandteil im Kita-Alltag. Die letzten MINT-Projekte, zu denen wir mit Kindern und Eltern geforscht haben, waren: "Fahrzeuge", "Kalt und warm", "Weltraum – wie steigt eine Rakete?" und "Alles klebt". Mit dem Projekt "Alles klebt" haben wir uns in diesem Jahr erneut offiziell als "Haus der kleinen Forscher" zertifizieren lassen. An der aktuellen Wettbewerbsrunde nehmen wir aber nicht teil, weil wir uns immer noch über den Erfolg von 2016 freuen. Und in Zukunft werden wir sicherlich wieder mitmachen!

Steckbrief

Die Kindertagesstätte Rheinau-Nord aus Rastatt hat beim "Forschergeist 2016" den Landessieg in Baden-Württemberg gewonnen. Bei der Bundespreisverleihung wurde die Kita für ihr Projekt "Die Kugel ins Rollen bringen: Auf die Kugel, fertig, los!" als einer der fünf Bundessieger gekürt.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube