Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Kurzinterview mit Hamburgs "Forschergeist"-Botschafterin Leonhard

Warum finden Sie es wichtig, die frühkindliche Bildung im MINT-Bereich zu fördern?

© BASFI/Christian Bittcher

Der MINT-Bereich erklärt die Welt – und das ist spannend für Kinder. Spielerisch die Welt zu erkunden beginnt ja nicht mit den ersten Schritten, sondern schon viel früher. Einen Ball zum Kullern zu bringen, übt eine ungeahnte Faszination für Kleinkinder aus. Warum ein in die Luft geworfener Ball auf die Erde fällt, wirft Fragen auf. Deshalb ist es gut, bei der frühkindlichen Bildung das natürliche Interesse von Kindern zu nutzen, um die Welt zu erklären – der MINT-Bereich ist hier besonders wichtig.

Welche Phänomene bzw. Fragen aus Natur, Mathematik, Informatik oder Technik haben Sie als Kind interessiert, aber erst sehr viel später verstanden?

Ich habe mich immer gefragt, wohin der Sturm verschwindet, wenn er einmal um die Erde herumgeweht ist.

Welche Botschaft haben Sie für die Erzieherinnen und Erzieher, die sich mit ihrer Kita beim "Forschergeist" bewerben wollen?

Viele Kinder wollen einfach nur spielen, während wir Erwachsene meistens etwas vermitteln oder zum Lernen animieren wollen. Mich fasziniert es sehr, wie es Erzieherinnen und Erziehern immer wieder gelingt, dieses Zusammenspiel in der frühkindlichen Bildung zu meistern.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube