Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Kurzinterview mit Schleswig-Holsteins "Forschergeist"-Botschafter Günther

Warum finden Sie es wichtig, die frühkindliche Bildung im MINT-Bereich zu fördern?

© Frank Peter

Unser Leben wird zunehmend von einer technisierten Umwelt beeinflusst. Kenntnisse im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sind deshalb von großer Bedeutung, um gesellschaftliche Entwicklungen zu verstehen und sich zurechtzufinden. Da ist es nur richtig, schon unsere Jüngsten frühzeitig für diese Themen zu begeistern.

Welche Phänomene bzw. Fragen aus Natur, Mathematik, Informatik oder Technik haben Sie als Kind interessiert, aber erst sehr viel später verstanden?

Da fallen mir Regenbögen und Gewitter ein. Dass der Regenbogen mit der Brechung des Sonnenlichts in Wassertropfen zu tun hat und dass in einem Gewitter mehr passiert als Blitz und Donner, fasziniert mich auch heute noch.

Welche Botschaft haben Sie für die Erzieherinnen und Erzieher, die sich mit ihrer Kita beim "Forschergeist" bewerben wollen?

Der Wunsch, die Natur zu verstehen und Antworten auf die Fragen der Wissenschaft zu bekommen, ist und bleibt der Motor für alle Entwicklungen und den Fortschritt in unserer Gesellschaft. Und gerade Kindern fällt es doch leicht zu lernen. Also warum sollten wir ihren natürlichen Spiel- und Forschungstrieb nicht sinnvoll nutzen? Unterstützen Sie unsere Forscher von morgen, die Welt und ihre Geheimnisse mit ihren eigenen Augen zu entdecken. Mit Ihrer Hilfe können sich aus Neugier Wissbegierde und Erfindungsgeist entwickeln.“

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube