Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Kurzinterview mit Nordrhein-Westfalens "Forschergeist"-Botschafter Stamp

Was macht aus Ihrer Sicht gute frühe MINT-Bildung aus?

Dr. Jochen Stamp, Minister für Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
© MKFFI | Foto: Jakob Studnar

Gute frühe MINT-Bildung muss neugierig machen und den Forschergeist wecken. Sie sollte dazu führen, dass Kinder ständig nach dem „Warum“ fragen, auch wenn das für die Eltern gelegentlich ganz schön erschöpfend sein kann. Die Welt ist voller kleiner Wunder, die es zu entdecken und zu entschlüsseln gilt. Wenn Kinder sich selbstständig Gedanken machen, wieso die Dinge so sind, wie sie sind, ist ein wichtiges Fundament für das ganze Leben gelegt. Sachzusammenhänge analysieren zu können, ist Grundvoraussetzung für einen mündigen Menschen – dazu braucht es gute frühe Bildung.

Warum ist es aus Ihrer Sicht gerade jetzt wichtig, sich für gute frühe MINT-Bildung zu engagieren?

Es ist immer wichtig, sich für gute MINT-Bildung einzusetzen. MINT-Themen sind keine Modeerscheinungen oder ein Trend, sondern ein wesentlicher Baustein guter Bildung. Entwicklungen wie die Digitalisierung verändern die Welt dauerhaft und stellen unsere Gesellschaft immer wieder vor neue Herausforderungen. Frühe MINT-Bildung ist ein wichtiger Grundstein, um Technologien verstehen und sinnvoll einsetzen zu können. Sie hilft Kindern, sich sicher, differenziert und verantwortungsvoll durch ein zunehmend technologisiertes Leben zu bewegen.

Warum sollten sich Erzieherinnen und Erzieher aus Ihrem Bundesland beim "Forschergeist 2020" bewerben?

Ich hoffe, dass sich die Erzieherinnen und Erzieher aus Nordrhein-Westfalen für ihren unermüdlichen Einsatz in der frühkindlichen Bildung quasi selbst belohnen und am "Forschergeist 2020" teilnehmen. Ich habe als Familienminister schon einige Kitas in NRW besucht, denen ich ein hervorragendes Abschneiden bei dem Wettbewerb problemlos zutraue. Für die Kitas ist das aber auch eine ideale Möglichkeit, bundesweite Aufmerksamkeit für ihre Konzepte einer frühen MINT-Bildung zu bekommen. So leisten sie einen Beitrag, dass das wertvolle Engagement für eine frühe MINT-Bildung bundesweit Nachahmer findet.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube