Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Kurzinterview mit Niedersachsens "Forschergeist"-Botschafter Weil

Warum sollten sich Erzieherinnen und Erzieher aus Ihrem Bundesland beim "Forschergeist 2020" bewerben?

Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen
© STK Niedersachsen / Philipp Ditfurth

Wir haben in Niedersachsen engagierte und hoch motivierte Erzieherinnen und Erzieher, die tagtäglich herausragende Arbeit leisten. Ihnen gelingt es immer wieder aufs Neue, durch einfallsreiche Projekte das Interesse der Kinder gerade auch für MINT zu wecken und gemeinsam mit ihnen die Dinge des Lebens zu erforschen. Herausragende Ideen sind geradezu aufgefordert, sich dem Wettbewerb zu stellen, um als Best-Practice-Beispiele auch für andere bekannt zu werden.

Was macht aus Ihrer Sicht gute frühe MINT-Bildung aus?

Kinder sind neugierig. Sie haben Spaß am Entdecken und Erforschen. Dabei gehen sie ohne Angst und Vorbehalte an alles Neue heran. Kinder müssen die Möglichkeit haben, Dinge auszuprobieren. Wenn im Kindergarten dafür geeignete Materialien zur Verfügung stehen und sie unter professioneller Anleitung die Welt entdecken können, dann sind das die besten Voraussetzungen, um früh Erfahrungen im MINT-Bereich zu sammeln.

Warum ist es aus Ihrer Sicht gerade jetzt wichtig, sich für gute frühe MINT-Bildung zu engagieren?

Naturwissenschaften, Mathematik und Technik bestimmen unseren Alltag. Sie entwickeln sich mit hoher Geschwindigkeit weiter. Unsere Gesellschaft muss es daher allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, ihre mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen kontinuierlich weiterzuentwickeln und eine umfassende Technikmündigkeit zu erlagen. Dieses zu fördern ist eine zentrale Aufgabe der Erziehungs- und Bildungsinstitutionen und kann nicht früh genug beginnen.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube