Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Kurzinterview mit Hessens "Forschergeist"-Botschafter Bouffier

Warum finden Sie es wichtig, die frühkindliche Bildung im MINT-Bereich zu fördern?

© Hessische Staatskanzlei

Kinder beginnen schon früh ihre Umgebung zu entdecken, dabei logisch zu denken und Zusammenhänge herzustellen. Diese von Geburt an gegebenen Fähigkeiten ermöglichen es ihnen, die Welt, in der sie leben, zu erfahren und zu verstehen. Diese spielerische Neugier birgt Chancen, Kinder schon im Vorschulbereich mit den Naturwissenschaften in Kontakt zu bringen und sie für ihre Umwelt zu begeistern. Das stärkt ihre Lernerfahrungen, ist bedeutsam für das Erleben des Kindes und übt eine nachhaltige Wirkung aus. Die spielerische Vermittlung von naturwissenschaftlichem und technischem Wissen kann daher gar nicht früh genug beginnen und ist daher für Kinder von 0 bis 10 Jahren fester Bestandteil im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Beim letzten Wettbewerb "Forschergeist 2016" waren Sie bereits Botschafter in Ihrem Bundesland. Was ist Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben?

Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir, wie viel Forschergeist in den hessischen Kindern steckt. Die Neugier der Kleinen auf so vielfältige Themen wie Sonne, Klima, Energie, Luft und Wasser oder Technik und Strom ist wirklich spannend zu beobachten. Und natürlich ist es bemerkenswert, mit wie viel Freude, Energie und persönlichem Engagement die Erzieherinnen und Erzieher den kleinen Forschern diese Themen näherbringen. Es ist eine wunderbare Erfahrung für Klein und Groß.

Welche Botschaft haben Sie für die Erzieherinnen und Erzieher, die sich mit ihrer Kita beim "Forschergeist" bewerben wollen?

Ich möchte alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den hessischen Kindertagesstätten, aber auch in der MINT-Branche, ermuntern, am Wettbewerb "Forschergeist 2018" teilzunehmen. Viele Erzieherinnen und Erzieher in hessischen Kitas arbeiten bereits an tollen Forschungsprojekten mit unseren Kleinsten. Andere verstehen den Wettbewerb vielleicht als Ansporn, MINT-Projekte anzustoßen. Für die Fachkräfte im MINT-Bereich ist das Projekt "Forschergeist" eine schöne Möglichkeit, auch unsere Jüngsten schon im Kita-Alter spielerisch für das Forschen und Entdecken zu begeistern.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube