Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Preise

Der "Forschergeist 2018" zeichnet die besten Projekte auf Landes- und auf Bundesebene aus.

Die Jury wählt in einem ersten Schritt in jedem Bundesland das jeweils beste Projekt aus. Alle 16 Landessieger qualifizieren sich damit für die Wahl zu einem der fünf Bundessieger. Prämiert werden die fünf deutschlandweit herausragendsten Projekte.

Außerdem hat die Jury auch 2018 die Möglichkeit, Sonderpreise für besonderes Engagement in bestimmten Bereichen zu vergeben. Die Vergabe der Sonderpreise erfolgt unabhängig von regionaler Zugehörigkeit.

Was gibt es zu gewinnen?

  • Die 16 Landessieger erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.
  • Aus den Landessiegern wählt die Jury fünf Bundessieger aus, die zusätzlich 3.000 Euro erhalten.
  • Zudem können von der Jury Sonderpreise vergeben werden, die mit je 2.000 Euro dotiert sind.

Die Landessieger werden im April und Mai 2018 jeweils vor Ort ausgezeichnet. Je zwei Vertreter der Kitas werden dann zur Bundespreisverleihung am 6. Juni nach Berlin eingeladen, wo aus allen Landessiegern fünf Bundessieger gekürt werden.

Das Preisgeld soll für die mathematische, naturwissenschaftliche, informatische oder technische Bildungsarbeit in der Einrichtung eingesetzt werden. Die Kitas werden gebeten, zur späteren Verwendung des Preisgeldes einen kurzen Bericht abzugeben.

Im Interview

Wie die Auszeichnung als Landes- und Bundessieger beim "Forschergeist 2014" den Alltag in ihrer Kita bereichert hat, erzählt Ruth Herling-Endl, Leiterin des katholischen Kindergartens St. Franziskus in Malsch. Zum Interview