Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Was wird gesucht?

Der "Forschergeist 2018" prämiert herausragende Projekte bzw. projektorientierte Aktivitäten, die zum weiteren gemeinsamen Forschen und Entdecken anregen. Das Projekt sollte dabei verschiedene Aspekte eines Themas untersuchen und weitere Bildungsbereiche berühren. Gesucht werden die alltäglichen Projektarbeiten, die einen mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen oder technischen Schwerpunkt haben.

Ob das Projekt Tage, Wochen oder Monate gedauert hat, ist dabei nicht entscheidend – wichtig ist, dass es gemeinsam mit den Kindern initiiert, geplant und umgesetzt wurde. Die Fachkraft sollte den Projektverlauf begleitet, dokumentiert und gemeinsam mit den Kindern reflektiert haben.

Projektbeispiele

Lassen Sie sich inspirieren: In den Dokumentationen der drei vorangegangenen Wettbewerbsrunden finden Sie viele Beispiele für gelungene Projekte aus der Kita!

Wie werden die Projekte bzw. projektorientierten Aktivitäten bewertet?

Die Jury des Wettbewerbs bewertet die eingegangenen Bewerbungen nach folgenden Kriterien:

  • Das Thema, der Anlass, die Idee: Wie kam es zu dem Projekt?
  • Das forschende Vorgehen: Wie haben die Kinder das Thema  bearbeitet? Welche Beobachtungen haben sie gemacht?
  • Die Einbindung von Familien und Kooperationspartnern: Wie wurden Eltern beteiligt?
  • Der Besuch von Lernorten: Welche Lernorte wurden im Zusammenhang mit dem Thema besucht?
  • Die Verzahnung mit der täglichen pädagogischen Arbeit: Wie wurde das Projekt in den Kita-Alltag eingebunden?

Wer ist die Jury?

Renommierte Fachleute aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft bilden die Jury des Wettbewerbs. Sie bewerten die Einsendungen und wählen die Preisträger aus.