Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Vom Preisgeld erworben: Der lang ersehnte Werkzeugschrank.



Vom Preisgeld erworben: Der lang ersehnte Werkzeugschrank.

Mit dem neuen Bollerwagen <br> ziehen die kleinen Forscher ins Feld.




Mit dem neuen Bollerwagen
ziehen die kleinen Forscher ins Feld.

Kleine Forscher auf der Fallobstwiese.




Das Projekt "Die Apfelforscher"
gewann beim "Forschergeist 2014".

Nagelkunstwerk




Trolle, Waldgeister und Zauberer. Kunstwerke aus Holz und Nägeln geben viel Aufschluss über Werkzeug und Baumaterial.

Nagelkunstwerke und Vogelhäuschen

Ein Werkzeugschrank bereichert den Forscheralltag der Kinder in Malsch

Ruth Herling-Endl, Leiterin des katholischen Kindergartens St. Franziskus in Malsch in Baden-Württemberg, berichtet, wie die Auszeichnung als Landes- und Bundessieger beim „Forschergeist 2014“ den Alltag ihrer Kita verändert hat:

Was hat der Gewinn beim „Forschergeist 2014“ in Ihrem Kindergarten möglich gemacht?
Mit dem Preisgeld konnten wir zunächst viele nützliche Anschaffungen machen, die den Forscheralltag im Kindergarten sowohl für die Kinder als auch für die Erzieherinnen und Erzieher enorm bereichern. So konnten wir uns den lang ersehnten Wunsch nach einem Werkzeugschrank mit Hämmern, Feilen, Sägen und Bohrern erfüllen – natürlich alles kindgerecht. Die Kinder können damit die Beschaffenheit vieler verschiedener Baumaterialien erforschen. Es sind bereits echte Kunstwerke aus Holz mit vielen verschiedenen Nägeln entstanden. Auch ein Vogelhäuschen fürs Außengelände haben die Kinder selbst gebaut.
Außerdem können wir mit dem Geld mehrere Exkursionen machen. Im Frühjahr wollen wir zum Beispiel ein Science Center besuchen. Da wir nun für den Ausflug einen Bus mieten konnten, können viele Kinder, Erzieherinnen und Erzieher mitkommen, worauf wir uns alle schon sehr freuen.

Hatte die Auszeichnung mit dem „Forschergeist 2004“ eine besondere Wirkung auf Kinder und Eltern?
Noch heute erzählen die Mädchen und Jungen begeistert von der Auszeichnung zum „Forschergeist 2014“ und die dazugehörige Trophäe sorgt bei neuen Kindern und Eltern für viel Gesprächsstoff. Um allen Kindern, Eltern und Besuchern einen Einblick in den Forscheralltag der Kinder zu gewähren, haben wir von dem Preisgeld vor kurzem einen digitalen Bilderrahmen gekauft, über den wir Fotos von den Projekten mit den Kindern zeigen. Bald schaffen wir noch eine Vitrine an, in der wir die Siegertrophäe zum „Forschergeist 2014“ und andere Auszeichnungen ausstellen wollen. So können alle sehen, wie kreativ und erfolgreich die Kinder ans Forschen gehen und wie die Erzieherinnen und Erzieher für ihre tolle Arbeit in der Öffentlichkeit wertgeschätzt werden.

Planen Sie zurzeit ein neues Forscherprojekt mit den Mädchen und Jungen?
Ja. Wir wollen noch viele weitere Projekte durchführen und sind offen für innovative Ideen der Kinder. Bald werden wir unser „Wald-Wiese-Bach-Projekt“ starten, für das wir extra eine neue Waldausrüstung anschaffen werden. Dazu gehören unter anderem Becherlupen, Schutzbrillen, ein Mikroskop, Fangnetze und Bestimmungsbücher. Mit einem oder zwei Bollerwagen wollen wir dann gemeinsam zur Feldforschung aufbrechen.